Baugewerbliche Berufsschule Zürich

Das Kompetenzzentrum der Baubranche

Bilingualer Unterricht an der BBZ

Seit wann wird an Zürcher Berufsfachschulen bilingual unterrichtet?

Im Kanton Zürich wird an den Berufsfachschulen seit 1999 teilweise bilingual (allgemein "bili" genannt) unterrichtet, das heisst, der Fach- und/oder der allgemein bildende Unterricht wird zu einem im Voraus festgelegten Teil zweisprachig vermittelt.

Was bringt bilingualer Unterricht?

Englisch wird in unserem Alltag immer wichtiger und deshalb setzt der Unterricht in dieser Sprache heute bereits im Primarschulalter ein. Mit Beginn der Lehre fällt dann der Englischunterricht oft weg. Wer die erworbenen Sprachkenntnisse während der Berufslehre erhalten oder sogar ausbauen möchte, hat die Möglichkeit sich für eine bili-Klasse anzumelden. An der BBZ MA beschränkt sich der zweisprachige Unterricht aktuell auf das Fach Allgemeinbildung.

Eine Studie der Universität Freiburg kam 2011 zum Schluss, dass Lernende aus bilingualen Klassen am Ende der Ausbildung über bessere Sprach- und über mindestens gleich gute Fachkenntnisse wie Lernende aus nicht bilingualen Vergleichsklassen verfügen. 2011 empfahl der Bildungsrat die generelle Einführung des zweisprachigen Unterrichts an den Zürcher Berufsfachschulen und der Regierungsrat bewilligte in der Folge die notwendigen Finanzen.

Wie unterscheidet sich bilingualer Unterricht vom normalem ABU (- oder Fachunterricht)?

Im bili-Unterricht an der BBZ MA ist die Unterrichtsprache in einem Drittel der Lektionen ganz oder teilweise Englisch. Die Sach- und Fachthemen werden dabei sowohl in Englisch als auch in Deutsch erarbeitet. Dieses Erarbeiten des Schulstoffes in zwei Sprachen ist zwar aufwendiger, es führt aber nicht selten auch zu einem besseren Verständnis des Schulstoffes insgesamt.

Die Lernenden erlernen wichtige Fachbegriffe in Englisch, lesen kurze Texte in der Fremdsprache, lösen Aufgaben, schreiben und sprechen Englisch. Es soll so viel als möglich in Englisch kommuniziert werden, die Lernenden dürfen aber auch auf Deutsch antworten, da Englisch lediglich Arbeitssprache, nicht aber Unterrichtsthema ist und die Sprachbeherrschung innerhalb der Klassen stark variiert. Im Unterschied zum konventionellen Fremdsprachenunterricht werden aber keine Grammatikkenntnisse vermittelt und sprachliche Fehler seltener besprochen.

Ist "bili" nur etwas für Lernende mit sehr guten Englisch-Vorkenntnissen?

Die Anmeldung für eine bili-Klasse steht allen Lernenden offen. Wichtig ist, dass der/die Berufslernende bereit und motiviert ist, einen kleinen Mehraufwand zu leisten.

Werden Lehrpersonen, die "bili" unterrichten, entsprechend geschult?

Die bili-Lehrpersonen unserer Schule haben eine spezielle Ausbildung durchlaufen und sind im Stande, flexibel auf Unterschiede in der Vorbildung ihrer Lernenden zu reagieren und deren Wissen behutsam weiter zu entwickeln.

Beeinflusst das Englischniveau die Fachnote?

Die Leistung in der englischen Sprache beeinflusst die Fachnote nicht.

Werden in allen Berufen "bili"-Klassen geführt? 

Nein, nur bei genügend Anmeldungen und wenn eine Lehrperson mit entsprechender Ausbildung der Klasse zugeteilt ist.