Baugewerbliche Berufsschule Zürich

Das Kompetenzzentrum der Baubranche

Vertiefungsrichtung Sanitär

Die Höhere Fachschule für Technik ist eine berufsbegleitende Ausbildung. Studierende sind nach dem Abschluss in der Lage, anspruchsvolle, komplexe Anlagen und Systeme zu planen und deren Ausführung zu leiten. Die dipl. Techniker/in HF verfügt auch über die nötigen unternehmerischen Grundkenntnisse, um ein kleineres oder mittleres Unternehmen zu leiten.

Aufnahmebedingungen
Für die Aufnahme in die Lehrgänge Gebäudetechnik wird eine einschlägige Planerausbildung mit eidgenössischem Fähigkeitsausweis vorausgesetzt. Als einschlägige Ausbildungen für die HF Gebäudetechnik gelten die eidgenössischen Fähigkeitsausweise als Gebäudetechnikplaner Heizung, Lüftung und Sanitär. Da die Ausbildung berufsbegleitend ist, müssen die Studierenden während der Fachausbildung mindestens zu 50% in Ihrem Beruf arbeiten.  

Die Ausbildung setzt ein solides Grundwissen in der Mathematik und in der Algebra voraus. Hier können Sie selbst beurteilen, ob bei Ihnen diese Kenntnisse schon vorhanden sind oder ob Sie allenfalls noch "aufgefrischt" werden müssen.

Anleitung / Testaufgaben / Lösungen

Abschluss
Dipl. Techniker/in HF Gebäudetechnik (eidgenössisch anerkannt)

Start
Jährlich im Februar, Woche 8

Ausbildungsdauer
Grundausbildung:    2 Semester
Fachausbildung:       5 Semester
Diplomarbeit:            10 Wochen

Eine Übersicht der Unterrichtszeiten finden Sie unter Downloads (rechts).

Kosten
ca. CHF 16'000.-, zuzüglich Prüfungsgebühren

Studienort
Reishauerstrasse 2, 8005 Zürich