Baugewerbliche Berufsschule Zürich

Das Kompetenzzentrum der Baubranche

Stimmen zur LWZ

Lesen Sie hier Statements der Bevölkerung, die sich für den Weiterbestand der LWZ äussert.

 

{

«Während meines Studiums an der Holzfachhochschule in Biel (2003 - 2006) durfte ich ein einjähriges Praktikum an der LWZ absolvieren. Dieses Jahr bleibt mir als eines der interessantesten und lehrreichsten Jahre meiner gesamten Ausbildungszeit in Erinnerung.
Die Ausbilder leisten vollen Einsatz, damit aus den jungen Menschen fähige Schreiner werden.
Es ist ein Schande, den Sparhebel bei der Ausbildung und insbesondere bei dieser Institution anzusetzen.»

 

  Fabian Donat Projektleiter Ladenbau

«Während meines Studiums an der Holzfachhochschule in Biel (2003 - 2006) durfte ich ein einjähriges Praktikum an der LWZ absolvieren. Dieses Jahr bleibt mir als eines der interessantesten und lehrreichsten Jahre meiner gesamten Ausbildungszeit in Erinnerung.
Die Ausbilder leisten vollen Einsatz, damit aus den jungen Menschen fähige Schreiner werden.
Es ist ein Schande, den Sparhebel bei der Ausbildung und insbesondere bei dieser Institution anzusetzen.»

 

  Fabian Donat Projektleiter Ladenbau

{

{

«Auf das Gewerbe kommen mit der digitalen Revolution und der Robotisierung grosse Herausforderungen zu. Die Berufsbildung sollte darauf mit einer gewissen Lust am Experimentieren reagieren. Der Kanton kann mit seinen Lehrwerkstätten Innovationen in der Berufsbildung fördern und der Wirtschaft wertvolle Impulse geben. Bei diesem Verständnis von Berufsbildung sind die kantonalen Lehrwerkstätten Leuchtturmprojekte mit positiver Wirkung.»

 

Gabriella Leisi Kundin der LWZ/ Unternehmerin

«Auf das Gewerbe kommen mit der digitalen Revolution und der Robotisierung grosse Herausforderungen zu. Die Berufsbildung sollte darauf mit einer gewissen Lust am Experimentieren reagieren. Der Kanton kann mit seinen Lehrwerkstätten Innovationen in der Berufsbildung fördern und der Wirtschaft wertvolle Impulse geben. Bei diesem Verständnis von Berufsbildung sind die kantonalen Lehrwerkstätten Leuchtturmprojekte mit positiver Wirkung.»

 

Gabriella Leisi Kundin der LWZ/ Unternehmerin

{

{

«Auch ich genoss eine Ausbildung zum Möbelschreiner an der LWZ, 1973/77. Ende Lehrzeit konnte ich an der Berufsweltmeisterschaft teilnehmen und errang für die Schweiz die Goldmedaille. Ein starkes Zeichen für den Lehrplatz Schweiz, ein starkes Zeichen für mich und meinen Start ins Berufsleben. Seit über 30 Jahren betreibe ich erfolgreich eine Cembalobauwerkstatt, der Kunde, die Kundin schätzt die Qualität meiner Instrumente. Die anspruchsvollen handwerklichen Grundlagen wurden mir von den Berufsbildnern der Lehrwerkstatt vermittelt. Die Ausbildung von qualifizierten Fachleuten ist für unsere Wirtschaft überlebenswichtig. Wir müssen den Standort Schweiz fit halten. Dabei sparen zu wollen ist kurzsichtig und hat, wie wir wissen, fatale Folgen. Alle müssen hier und jetzt Verantwortung tragen und diese wertvollen Ausbildungsplätze weiterhin garantieren.

Die Lehrwerkstatt für Möbelschreiner war und ist ein hervorragender Ausbildungsort. Mit einer verantwortungsvollen Entscheidung wird vielen jungen Menschen ein optimaler Weg ins Berufsleben ermöglicht.»

 

Markus Krebs Cembalobauer

«Auch ich genoss eine Ausbildung zum Möbelschreiner an der LWZ, 1973/77. Ende Lehrzeit konnte ich an der Berufsweltmeisterschaft teilnehmen und errang für die Schweiz die Goldmedaille. Ein starkes Zeichen für den Lehrplatz Schweiz, ein starkes Zeichen für mich und meinen Start ins Berufsleben. Seit über 30 Jahren betreibe ich erfolgreich eine Cembalobauwerkstatt, der Kunde, die Kundin schätzt die Qualität meiner Instrumente. Die anspruchsvollen handwerklichen Grundlagen wurden mir von den Berufsbildnern der Lehrwerkstatt vermittelt. Die Ausbildung von qualifizierten Fachleuten ist für unsere Wirtschaft überlebenswichtig. Wir müssen den Standort Schweiz fit halten. Dabei sparen zu wollen ist kurzsichtig und hat, wie wir wissen, fatale Folgen. Alle müssen hier und jetzt Verantwortung tragen und diese wertvollen Ausbildungsplätze weiterhin garantieren.

Die Lehrwerkstatt für Möbelschreiner war und ist ein hervorragender Ausbildungsort. Mit einer verantwortungsvollen Entscheidung wird vielen jungen Menschen ein optimaler Weg ins Berufsleben ermöglicht.»

 

Markus Krebs Cembalobauer

{

{

«Schon seit bald 20 Jahren lasse ich meine Produkte bei der LWZ herstellen. Unvorstellbar, wenn das nicht mehr möglich ist.»

 

Reto Kaufmann Gestalter

«Schon seit bald 20 Jahren lasse ich meine Produkte bei der LWZ herstellen. Unvorstellbar, wenn das nicht mehr möglich ist.»

 

Reto Kaufmann Gestalter

{

{

«Die LWZ leistet einen wertvollen Beitrag in der dualen Berufsbildung. Sie bildet Lerninhalte aus, die viele KMU-Betriebe gar nicht mehr vermitteln können und der hohe BM-Anteil ihrer Auszubildenden nützt der ganzen Branche. Es muss alles dafür getan werden, dass die LWZ eine solide Trägerschaft erhält und ihr Fortbestehen gesichert werden kann.»

 

Daniel Sommer Kantonsrat EVP / Schreinerei-Inhaber

«Die LWZ leistet einen wertvollen Beitrag in der dualen Berufsbildung. Sie bildet Lerninhalte aus, die viele KMU-Betriebe gar nicht mehr vermitteln können und der hohe BM-Anteil ihrer Auszubildenden nützt der ganzen Branche. Es muss alles dafür getan werden, dass die LWZ eine solide Trägerschaft erhält und ihr Fortbestehen gesichert werden kann.»

 

Daniel Sommer Kantonsrat EVP / Schreinerei-Inhaber

{

«Ich bin entsetzt: Ausgerechnet die Lehrwerkstätte für Möbelschreiner LWZ hier im Selnau soll geschlossen werden?! Sie ist ein herausragender Ausbildungsort für Lernende und Lehrende, wo wertvolles Wissen und traditionelle Handwerkskunst weitergegeben und erlernt werden. Diese feine Kultur darf – selbst unter grösstem Spardruck – nicht preisgegeben werden und verloren gehen. Sparen bei der Bildung, besonders bei solch hochwertigen Ausbildungen, sollte nicht erlaubt sein. Solide ausgebildete Menschen, auch in handwerklichen Berufen (!), sind unerlässlich für die gesunde Zukunft einer Gemeinschaft.

Sehr geehrte Damen und Herren RegierungsrätInnen, Sie sparen am falschen Ort! Besuchen Sie die Lehrwerkstätte für Möbelschreiner LWZ und überzeugen Sie sich selbst, wie die Lernenden, motiviert von einer positiven Lehr- und Lernkultur, schreinern. Sie werden Ihren Entscheid bereuen.»

 

Eliane Menghetti Vizepräsidentin QV Selnau-City, Nachbarin und Kundin


{

«Für die Schreinerbranche ist der Fortbestand der LWZ von grösster Bedeutung. Sie bietet pro Jahrgang zehn Lernenden eine fundierte, systematische und strukturierte Ausbildung, was eine wichtige Ergänzung ist zur immer grösseren Spezialisierung im Schreinergewerbe. Zahlreiche Schreinerbetriebe, insbesondere Kleinbetriebe und Serviceunternehmen, finden dank der LWZ qualifizierte Berufsleute, die sie selber nicht ausbilden können.»

 

ZSV Zürcher Schreinermeisterverband

«Für die Schreinerbranche ist der Fortbestand der LWZ von grösster Bedeutung. Sie bietet pro Jahrgang zehn Lernenden eine fundierte, systematische und strukturierte Ausbildung, was eine wichtige Ergänzung ist zur immer grösseren Spezialisierung im Schreinergewerbe. Zahlreiche Schreinerbetriebe, insbesondere Kleinbetriebe und Serviceunternehmen, finden dank der LWZ qualifizierte Berufsleute, die sie selber nicht ausbilden können.»

 

ZSV Zürcher Schreinermeisterverband

{

{

«Die LWZ hat in meinem Haus verschiedene anspruchsvolle Aufträge zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgeführt. Dabei habe ich den Umgang zwischen Lernenden, Ausbildnern und Kunden als sehr angenehm empfunden. Von mehreren Schreinermeistern habe ich zudem erfahren, dass LWZ-Lehrlinge auf Baustellen ganz besonders geschätzt werden.»

 

Liz Sutter Kundin der LWZ

«Die LWZ hat in meinem Haus verschiedene anspruchsvolle Aufträge zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgeführt. Dabei habe ich den Umgang zwischen Lernenden, Ausbildnern und Kunden als sehr angenehm empfunden. Von mehreren Schreinermeistern habe ich zudem erfahren, dass LWZ-Lehrlinge auf Baustellen ganz besonders geschätzt werden.»

 

Liz Sutter Kundin der LWZ

{

{

«Als langjährige Kunden der LWZ konnten wir mehrfach ausgezeichnete Erfahrungen machen mit der Leitung der Ausbildungsstätte und mit den Auszubildenden. Wir wurden jeweils nicht einfach mit einem gewünschten Möbelstück beliefert, sondern bekamen Möbel, die von einer einzigartigen Qualität sind und mit Herz und Verstand gefertigt wurden. Die Schreinerlehrlinge, die uns die Möbel lieferten, waren immer ausgesprochen höflich und freundlich. Es war klar, dass das junge Menschen sind, die auf allen Ebenen gebildet werden und eine erfolgreiche berufliche Zukunft in Angriff nehmen werden. Wir hoffen sehr, dass die LWZ auch in Zukunft solche Berufsleute ausbilden kann.»

 

Andrea und Marcel Margot Kunden der LWZ

«Als langjährige Kunden der LWZ konnten wir mehrfach ausgezeichnete Erfahrungen machen mit der Leitung der Ausbildungsstätte und mit den Auszubildenden. Wir wurden jeweils nicht einfach mit einem gewünschten Möbelstück beliefert, sondern bekamen Möbel, die von einer einzigartigen Qualität sind und mit Herz und Verstand gefertigt wurden. Die Schreinerlehrlinge, die uns die Möbel lieferten, waren immer ausgesprochen höflich und freundlich. Es war klar, dass das junge Menschen sind, die auf allen Ebenen gebildet werden und eine erfolgreiche berufliche Zukunft in Angriff nehmen werden. Wir hoffen sehr, dass die LWZ auch in Zukunft solche Berufsleute ausbilden kann.»

 

Andrea und Marcel Margot Kunden der LWZ

{

{

«Mit viel Begeisterung und Engagement haben Lernende der LWZ für unsere Projekte anspruchsvolle Innenausbauarbeiten mit grosser Sorgfalt und Zufriedenheit ausgearbeitet und umgesetzt.
Dabei wurden sie von den Ausbildnern fachkundig begleitet; die Umsetzung blieb aber immer in den Händen der Lernenden, die im jungen Team, entsprechend ihrem jeweiligen Wissensstand, das Werkstück fertigten und so gleichzeitig ihr Handwerk, Verantwortung und Sozialkompetenz erlernten.
Für die Förderung des so erfolgreichen dualen Ausbildungssystems ist eine breite Palette von hervorragenden Ausbildungsstätten Voraussetzung: die LWZ erfüllt diese Forderung seit Jahren!»

 

Peter A. Keller KLP Architekten SIA Zürich

«Mit viel Begeisterung und Engagement haben Lernende der LWZ für unsere Projekte anspruchsvolle Innenausbauarbeiten mit grosser Sorgfalt und Zufriedenheit ausgearbeitet und umgesetzt.
Dabei wurden sie von den Ausbildnern fachkundig begleitet; die Umsetzung blieb aber immer in den Händen der Lernenden, die im jungen Team, entsprechend ihrem jeweiligen Wissensstand, das Werkstück fertigten und so gleichzeitig ihr Handwerk, Verantwortung und Sozialkompetenz erlernten.
Für die Förderung des so erfolgreichen dualen Ausbildungssystems ist eine breite Palette von hervorragenden Ausbildungsstätten Voraussetzung: die LWZ erfüllt diese Forderung seit Jahren!»

 

Peter A. Keller KLP Architekten SIA Zürich

{

{

«Das gute Schreinerhandwerk ist auch in Zukunft sehr gefragt und dieses lernt man am besten in der Lehrwerkstätte für Möbelschreiner Zürich. Wir lernen nicht nur oberflächliches Handwerk, wir lernen von Grund auf alles, um ein guter erfolgreicher Schreiner/in zu werden. Im Schreinerberuf kann es für Frauen nicht einfach sein, aber in der LWZ fühle ich mich als Frau sehr wohl – man wird gleich respektiert und es werden Arbeiten zugeteilt egal ob Mann oder Frau.
Ausserdem ist es für junge Erwachsene der perfekte Einstieg ins spätere Berufsleben. Wir lernen selbständig zu arbeiten und gleichzeitig sind wir ein grosses Team welches gut zusammenhält.
Dies sind einige der vielen Gründe warum die LWZ aus meiner Sicht unbedingt weiterbestehen sollte.»

 

Linda Oswald Lehrtochter 2. Lehrjahr

«Das gute Schreinerhandwerk ist auch in Zukunft sehr gefragt und dieses lernt man am besten in der Lehrwerkstätte für Möbelschreiner Zürich. Wir lernen nicht nur oberflächliches Handwerk, wir lernen von Grund auf alles, um ein guter erfolgreicher Schreiner/in zu werden. Im Schreinerberuf kann es für Frauen nicht einfach sein, aber in der LWZ fühle ich mich als Frau sehr wohl – man wird gleich respektiert und es werden Arbeiten zugeteilt egal ob Mann oder Frau.
Ausserdem ist es für junge Erwachsene der perfekte Einstieg ins spätere Berufsleben. Wir lernen selbständig zu arbeiten und gleichzeitig sind wir ein grosses Team welches gut zusammenhält.
Dies sind einige der vielen Gründe warum die LWZ aus meiner Sicht unbedingt weiterbestehen sollte.»

 

Linda Oswald Lehrtochter 2. Lehrjahr

{

«Als unser Sohn uns mitgeteilt hat, dass die LWZ geschlossen werden soll, dachte ich zuerst, er hätte etwas falsch gelesen - und auch ein paar Monate später können wir es immer noch nicht fassen, dass dies tatsächlich die Intention des Zürcher Regierungsrats ist. Wir sind soeben aus den Ferien aus Italien zurückgekommen, dem Land meiner Wurzeln. Wer das Land etwas besser als nur aus den Ferien kennt, weiss, wie es um die Ausbildung da bestellt ist. Mit Stolz haben wir jeweils vom schweizerischen Bildungssystem, im Speziellen von der LWZ erzählt. Die LWZ ist schlicht und ergreifend eine geniale Institution. Unserem Sohn, der die Lehre letztes Jahr abgeschlossen hat, konnte nichts Besseres passieren.

Statt die LWZ schliessen zu wollen, sollte man auch für andere Berufe solche Werkstätten gründen. Die so wichtigen und herausfordernden Jahre des Wachsens und Erwachsenwerdens mit anderen Jugendlichen und mit motivierten, kompetenten, engagierten und unterstützenden Lehrmeistern zu verbringen - gibt es eine bessere Vorbereitung auf das berufliche Leben? Nein!"

Top5 für Stabilität und Sicherheit", mit diesem Schlagwort haben sich die Regierungsräte, die diese Entscheidung zu verantworten haben, angepriesen. Sie wollten die Wirtschaft stabilisieren und gute Rahmenbedingungen für ebendiese schaffen. Was ist nur aus den alten Bildungsparteien geworden? Was sie effektiv tun, ist das Tafelsilber zu verscherbeln, wie mein Mann so schön sagt. Das wollen sie aus Spargründen tun, sie wollen einem Sparauftrag folgen, von dem man nicht einmal mehr weiss, ob er überhaupt noch fundiert ist. Apropos sparen, für die Kommunikationsberater – wie viele sind es für Frau Steiner? 3? und für die anderen? – ist offenbar genug Geld vorhanden. Gemessen an dem, was die LWZ für die Wirtschaft hervorbringt – sehr gut ausgebildete junge Menschen, die "ihren Schreiner oder ihre Schreinerin stehen", die dank der exzellenten Betreuung auf einem ausgezeichneten sozialen Nährboden stehen –, ist die Einsparung ein Tropfen auf den heissen Stein.

Ich hoffe sehr, dass dieses 5er-Ticket nicht wiedergewählt wird, die LWZ gerettet wird und sage: Daumen runter für die "Top5"!»

 

Lorena Nipkow-Guerrieri dipl. Konferenzdolmetscherin DOZ


{

«Die LWZ als Vorzeigeobjekt des dualen Berufsbildungssystems aus Spargründen zu schliessen, zeugt nicht von zukunftsorientiertem Denken. Für das Gewerbe ist es von grösster Bedeutung, dass die LWZ auch weiterhin eine vollumfängliche, nach Bildungsplan vorgeschriebene Ausbildung anbietet.»

 

SVZ Schreinermeisterverband Kanton Zürich

«Die LWZ als Vorzeigeobjekt des dualen Berufsbildungssystems aus Spargründen zu schliessen, zeugt nicht von zukunftsorientiertem Denken. Für das Gewerbe ist es von grösster Bedeutung, dass die LWZ auch weiterhin eine vollumfängliche, nach Bildungsplan vorgeschriebene Ausbildung anbietet.»

 

SVZ Schreinermeisterverband Kanton Zürich

{

{

«Gute Schreiner sind im Zeitalter der billigen, eckigen Massenmöbel wichtiger denn je, denn das gute alte Know-How über die Holzverarbeitung stirbt sonst aus. Unser Kanton hat ja auch Geld für zahllose fragwürdige Universitätsinstitute, da darf man die steuernzahlenden ehrlichen Handwerker nicht einfach als Bürger zweiter Klasse behandeln. Nur in einer nicht rein kommerziellen Institution wie der Lehrwerkstatt wird noch sauberes Wissen vermittelt.»

 

Ivo Bechtiger Kunde

«Gute Schreiner sind im Zeitalter der billigen, eckigen Massenmöbel wichtiger denn je, denn das gute alte Know-How über die Holzverarbeitung stirbt sonst aus. Unser Kanton hat ja auch Geld für zahllose fragwürdige Universitätsinstitute, da darf man die steuernzahlenden ehrlichen Handwerker nicht einfach als Bürger zweiter Klasse behandeln. Nur in einer nicht rein kommerziellen Institution wie der Lehrwerkstatt wird noch sauberes Wissen vermittelt.»

 

Ivo Bechtiger Kunde

{

{

«Der KGV ist am Erhalt der Ausbildungsplätze für Bekleidungsgestalterinnen und Schreiner interessiert, um im Kanton Zürich eine qualitativ hochstehende gewerbliche Ausbildung in diesen Branchen sicherzustellen»

 

KGV Kantonaler Gewerbeverband Zürich

«Der KGV ist am Erhalt der Ausbildungsplätze für Bekleidungsgestalterinnen und Schreiner interessiert, um im Kanton Zürich eine qualitativ hochstehende gewerbliche Ausbildung in diesen Branchen sicherzustellen»

 

KGV Kantonaler Gewerbeverband Zürich

{

{

«Seit 8 ½ Jahren arbeite ich als kaufm. Assistentin in der LWZ. Es ist beeindruckend, was für einen Berufsstolz die LWZ-Lernenden in den 4 Jahren der Ausbildung entwickeln und wie toll der Zusammenhalt untereinander ist. Alle für einen und einer für alle ist das Motto, welches für die LWZ-Lernenden gilt und gelebt wird, und welches Jahr für Jahr den neuen Lernenden weitergegeben wird. Der Spirit welcher in der LWZ herrscht ist einmalig und habe ich so noch nie erlebt. Es wäre traurig, wenn diese tolle Institution für immer die Tore schliessen müsste und den Jugendlichen für eine einmalige Ausbildung nicht mehr zur Verfügung stehen würde.»

 

Denise Deubelbeiss Kaufm. Assistentin LWZ

«Seit 8 ½ Jahren arbeite ich als kaufm. Assistentin in der LWZ. Es ist beeindruckend, was für einen Berufsstolz die LWZ-Lernenden in den 4 Jahren der Ausbildung entwickeln und wie toll der Zusammenhalt untereinander ist. Alle für einen und einer für alle ist das Motto, welches für die LWZ-Lernenden gilt und gelebt wird, und welches Jahr für Jahr den neuen Lernenden weitergegeben wird. Der Spirit welcher in der LWZ herrscht ist einmalig und habe ich so noch nie erlebt. Es wäre traurig, wenn diese tolle Institution für immer die Tore schliessen müsste und den Jugendlichen für eine einmalige Ausbildung nicht mehr zur Verfügung stehen würde.»

 

Denise Deubelbeiss Kaufm. Assistentin LWZ

{

{

«Ich war schockiert, tief betroffen und es machte mich wütend. Soll nun das, was sich über 125 Jahre bewährt hat, den Sparübungen zum Opfer fallen? Sollen nun die Lernenden, welche im Sommer ihre Lehre als Schreinerinnen und Schreiner beginnen, die Letzten sein, die in dieser Institution eine hervorragende Ausbildung machen dürfen? Nein, die LWZ soll weiterhin bestehen bleiben! Helft die LWZ zu retten!»

 

Irene Schuler Stäger Präsidentin LWZ-Verein

«Ich war schockiert, tief betroffen und es machte mich wütend. Soll nun das, was sich über 125 Jahre bewährt hat, den Sparübungen zum Opfer fallen? Sollen nun die Lernenden, welche im Sommer ihre Lehre als Schreinerinnen und Schreiner beginnen, die Letzten sein, die in dieser Institution eine hervorragende Ausbildung machen dürfen? Nein, die LWZ soll weiterhin bestehen bleiben! Helft die LWZ zu retten!»

 

Irene Schuler Stäger Präsidentin LWZ-Verein

{

{

«Die LWZ bietet mir die Möglichkeit meinen Beruf als Schreiner mit anderen Lehrling von Grund auf zu lernen. Dadurch kann ich sehr viel profitieren, da wir durch gemeinsames Erarbeiten von Lösungen selbständiger werden und lernen lösungsorientiert zu arbeiten. Die Gemeinschaft untereinander während der Arbeit und in der Freizeit ist etwas was ich sehr wertvoll finde und die Freude am Beruf steigert. Für mich persönlich bietet die LWZ den perfekten Lehrplatz.»

 

Timon Aeschlimann Lernender 3. Lehrjahr

«Die LWZ bietet mir die Möglichkeit meinen Beruf als Schreiner mit anderen Lehrling von Grund auf zu lernen. Dadurch kann ich sehr viel profitieren, da wir durch gemeinsames Erarbeiten von Lösungen selbständiger werden und lernen lösungsorientiert zu arbeiten. Die Gemeinschaft untereinander während der Arbeit und in der Freizeit ist etwas was ich sehr wertvoll finde und die Freude am Beruf steigert. Für mich persönlich bietet die LWZ den perfekten Lehrplatz.»

 

Timon Aeschlimann Lernender 3. Lehrjahr

{

Website Lehrwerkstätte.ch

Website von Eltern und UnterstützerInnen, die sich für den Erhalt der Lehrwerkstätte für Möbelschreiner einsetzen.

 

nach oben